Welche Studiengänge sind in Trend?

Mit der Wahl des richtigen Studiengangs ist es möglich, die eigene Zukunft zu verbessern. Schließlich sind einige Berufe sehr angesagt und zukunftsorientiert. Nach dem Abitur scheinen die Sorgen noch größer, als zuvor zu sein. Wer gedacht hat, dass mit dem Bestehen von Klausuren und Co. der Kummer abnimmt, hat sich leider getäuscht. Möchte keine Ausbildung nach dem Abi in Angriff genommen werden, bietet sich im besten Fall ein Studium an. Welcher Studiengang ist jedoch für Dich geeignet und wirst Du zu den Personen gehören, die das Studium nicht abbricht? Ist es eine gute Chance, um in der Zukunft gutes Geld zu verdienen?

Studiengang

Mit Studium bessere Zukunftschancen sichern

Es muss nicht immer nur Jura und Medizin sein. In Deutschland gibt es viele unterschiedliche Studiengänge. Die helfen Dir später auf dem Arbeitsmarkt einen Namen zu machen. Das Studium bietet sehr gute Chancen, damit Du in der nahen Zukunft nicht nur ein besseres Gehalt mit nach Hause nehmen kannst, sondern auch bessere Perspektiven erhältst. Eine lange Zeit war Jura sehr gefragt. Jedoch hat dieser Studiengang ein wenig an Interesse verloren. Vielmehr werden andere Fächer bevorzugt, die interessanter und nicht allzu trocken klingen. Die Frage ist jedoch, welche Studiengänge in der aktuellen Zeit sehr gefragt sind und welche am liebsten von Studenten belegt werden.

  • Mit Bachelor in den Arbeitsmarkt einsteigen

Der aktuelle Arbeitsmarkt bietet sehr viele Jobangebote an. Mit einem Bachelor kannst Du schon gute Arbeitsstellen sichern, obwohl der Bachelor-Abschluss oft nur drei Jahre in Anspruch nimmt. Die Absolventen können nach dem Studium im besten Fall Berufserfahrung durch Praktika gewinnen. So können sie die Chancen noch ein wenig auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Kreative Köpfe streben nach dem Bachelor nach einem höheren Abschluss und nehmen es in Kauf, noch weitere Jahre ihren Master zu machen. Ausschlaggebend für den Erfolg ist nicht immer das Fach, das an der Uni belegt wird. Es ist der Job an sich, der häufig nicht mehr so umfangreich im eigenen Land benötigt wird.

Liste der gefragtesten Studiengänge

Um eine kleine Übersicht anzubieten, soll Dir nun eine Liste mit den beliebtesten Studiengängen gezeigt werden. Dabei ist das Interesse nach Geschlecht aufgeteilt. Bei den Männern sind folgende Studiengänge mit dieser Reihenfolge am interessantesten:

 

                    Männer        Frauen
  1. Betriebswirtschaftslehre
  2. Maschinenbau
  3. Informatik
  4. Elektrotechnik
  5. Rechtswissenschaften
  6. Wirtschaftsingenieurwesen
  7. Wirtschaftswissenschaften
  8. Medizin
  9. Wirtschaftsinformatik
  10. Physik
  1. Betriebswirtschaftslehre
  2. Germanistik
  3. Medizin
  4. Rechtswissenschaften
  5. Pädagogik
  6. Anglistik
  7. Biologie
  8. Wirtschaftswissenschaften
  9. Psychologie
  10. Mathematik

Wie zu erkennen ist, belegt Betriebswirtschaftslehre seit vielen Jahren den ersten Platz und ist auch bei Frauen sehr beliebt. Das BWL Studium vermittelt alle Grundlagenkenntnisse, die für die Leitung von Betrieben notwendig ist. Außerdem kannst Du allgemeine Managementfähigkeiten erlernen und als Absolvent mit einem Master oder auch Bachelor kann man sich als Spezialist im Bereich Controlling und Personalmanagement sehen. Da in Deutschland sehr viele unterschiedliche Betriebe vorhanden sind, wird ein qualifizierter Mitarbeiter dauerhaft gesucht.

Nach einer Studie aus dem Jahr 2010 starten ganze 78 Prozent der Absolventen eines BWL Studiums direkt nach Studium ihren Beruf und finden eine Anstellung. Als Einsteiger ist ein Gehalt von 3800 Euro brutto pro Monat möglich. Masterabsolventen können bis zu 6800 Euro pro Monat erhalten. Grundsätzlich hängt das Gehalt von Deiner Spezialrichtung ab, die Du während des Studiums ausgewählt hast. Außerdem spielt auch Dein Geschlecht eine Rolle, weil Frauen leider bis zu 900 Euro weniger pro Monat erhalten, obwohl sie die gleiche Leistung erbringen.  Mehr dazu findest Du hier.

Weitere beliebte Fächer

  • Geisteswissenschaften
  • Bei Frauen ist durchaus überraschend, dass Germanistik doch sehr hoch auf der Liste steht. 75 Prozent der Germanistik Studenten sind Frauen. Sie beschäftigen sich sehr gerne mit der deutschen Sprache sowie Literatur. Berufe, die Du nach dem Germanistik-Studium auswählen kannst, sind unter anderem Journalist, Lektor, Berater in einer PR-Agentur oder auch Texter in einer Werbeagentur. Grundsätzlich solltest Du während der Studienzeit Praktika absolviert haben, um Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich zu verbessern. Das durchschnittliche Bruttogehalt liegt bei 2100 Euro pro Monat. Viele Frauen nutzen das Studium, um anschließend Germanistik auf Lehramt zu studieren. Jeder zweite Student in diesem Fach möchte gerne eine Anstellung in einer Schule in seinem Leben erreichen. Gute Gehaltsaussichten sind auf diesem Weg garantiert vorhanden.

  • Technische Berufe

Im Jahr 2012 / 2013 wahren ganze 45 000 Männer im Wintersemester für den Studiengang Maschinenbau eingeschrieben. Die angehenden Maschinenbauingenieure benötigen Fächer wie Mathematik, Chemie und Physik, um erfolgreich den Studiengang beenden zu können. Konstruktions- und technisches Wissen müssen vorliegen. Ebenso ist Wissen in Betriebswirtschaftslehre und Projektmanagement von Vorteil, um sich auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich integrieren zu können. Das Anfangsgehalt liegt bei 2800 bis 3800 Euro brutto pro Monat und weitere Schwerpunkte können noch nach dem Studium erlangt werden. Die Promotion im Bereich Luft- und Raumfahrttechnik ist durchaus möglich.

Berufe für die Zukunft

Wenn Du überlegst, welches Studium Du am besten für Dich auswählen solltest, um zukunftsorientiert zu handeln, dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Auf der einen Seite solltest Du nicht nur auf das Geld schauen, das Du mit seinem Job verdienen möchtest. Es ist wichtig zu sichern, dass Dir die Arbeit auch Spaß macht und Du gerne Deine täglichen Aufgaben verfolgst. Lege Dich nicht auf einen Studiengang fest, der keine Zukunftsperspektive mit sich bringt. Entscheidend ist, neben den eigenen Interessen, einen Studiengang mit Zukunftspotenzial auszuwählen. Aus aktueller Sicht gibt es drei Fachrichtungen, die Du näher anschauen solltest:

  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Environmental and Resource Management
  • Online-Journalismus

Als Wirtschaftsingenieur bist Du garantiert einer der Fachmänner, die sich sehr gut mit wirtschaftlichen Themen und Technik auskennen. Der Studiengang ist relativ neu, dennoch nicht mehr wegzudenken. Zukünftig könntest Du technische Abläufe in Unternehmen optimieren, um die Wirtschaftlichkeit und Produktivität zu steigern. In der Branche Maschinen- und Fahrzeugbau kannst Du Fuß fassen und Dich sehr gut etablieren. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt beläuft sich auf 42 000 Euro pro Jahr und Masterabschlüsse liefern über 50 000 Euro pro Jahr als Einsteiger.

Bei dem zweiten Studiengang wird der Umweltschutz ins Auge gefasst. Prozesse der Technik, Wirtschaft und Infrastruktur sind aus dem Bereich der Umwelt- und Ressourcenschutz zu verbessern. Große internationale Unternehmen können Dein zukünftiger Arbeitgeber sein, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Der Umgang mit natürlichen Ressourcen steht in diesem Beruf im Vordergrund und hat für die Zukunft eine große Bedeutung.

Zahlreiche Möglichkeiten als Online-Journalist können direkt nach dem Studium bei Marketing- und PR-Agenturen erhalten werden. Das Angebot wird sich noch in den nächsten Jahren ausbreiten und Dir alle Türen eröffnen, um erfolgreich als Online-Journalist durchzustarten. Das Anfangsgehalt liegt bei ungefähr 36 000 Euro brutto pro Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.