Welche Studiengänge sind in Trend?


Welche Studiengänge sind in Trend?

Mit der Wahl des richtigen Studiengangs ist es möglich, die eigene Zukunft zu verbessern. Dabei sind einige Berufe besonders angesagt und zukunftsorientiert. Wer keine Ausbildung nach dem Abi in Angriff nehmen möchte, der kann seine Jobaussichten mit einem Studium verbessern. Studierende können mittlerweile auf ein umfangreiches Studienangebot von Personalwesen, über Vertrieb bis hin zu Naturwissenschaften wählen. Dir sind also bei deiner persönlichen Studienwahl keine Grenzen gesetzt. Akademiker werden schließlich in allen Berufsfeldern händeringend gesucht. Jedoch legt neben der Wahl des Studienfachs auch die Wahl einer geeigneten Universität oder Fachhochschule einen bedeutenden Grundstein für deine Karriereaussichten. Um einen Berufstitel zu ergattern, solltest du schon frühzeitig deinen Blick nach vorne richten. Damit du eine erfolgreiche Führungskraft von morgen werden kannst, sollten natürlich deine Noten von Prüfungen oder Klausuren stimmen. Professionelle Hilfe können Studierende aber zu jeder Zeit bei einer versierten Ghostwriting-Agentur erhalten. Nicht nur bei Hausarbeiten oder Seminararbeiten kann dir ein kompetenter Ghostwriter Tipps geben. Auch bei Abschlussarbeiten, wie Bachelorarbeiten, Masterarbeiten oder Dissertationen kann dir eine Ghostwriting-Agentur den Weg zur Spitze ebnen.

Mit Studium bessere Zukunftschancen sichern

Es muss nicht immer Jura und Medizin sein. Auch wenn bei diesen Studiengängen der Gehaltsreport stimmt, haben sie ein wenig an Innovation verloren. In Deutschland gibt es viele unterschiedliche Studiengänge, die dir später bessere Berufsperspektiven und ein lukratives Jahresgehalt eröffnen können. Gerade ein Arbeitsplatz zum Beispiel in der Umwelttechnik ist mittlerweile sehr gefragt. Ebenso steigt die Nachfrage bei Berufsfeldern, wie Digitalisierung, Medien, Technologisierung und Entwicklung sowie im Gesundheitsbereich und in der Pflege sehr. Ein Studium bietet dir also gute Chancen, um als Berufseinsteiger in der nahen Zukunft nicht nur ein besseres Gehalt mit nach Hause zu nehmen, sondern auch langfristig Erfolg zu haben. Die Frage ist jedoch, welche Studiengänge in der aktuellen Zeit sehr gefragt sind und welche am liebsten von Studenten belegt werden. Zu diesem Thema aber später mehr im Artikel.


Mit einem Bachelor in den Arbeitsmarkt einsteigen

Der aktuelle Arbeitsmarkt bietet dir viele Jobangebote. Mit einem Bachelor kannst du dir in der Regel gute Arbeitsstellen sichern. Und das obwohl der Bachelor-Abschluss oft nur drei Jahre in Anspruch nimmt. Die Absolventen können schon während des Studiums Berufserfahrung durch Praktika oder einen Werkstudentenjob sammeln. So können sie die eigenen Chancen noch ein wenig auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Kreative Köpfe streben nach dem Bachelor nach einem höheren Abschluss und nehmen es in Kauf, noch weitere Jahre ihren Master zu machen. Ausschlaggebend für den Erfolg ist nicht immer das Fach, das an der Uni belegt wird. Es ist der Job an sich, der häufig nicht mehr so umfangreich im eigenen Land benötigt wird.
 

Liste der gefragtesten Studiengänge

In der heutigen Arbeitswelt haben sich einige spannende Studiengänge behaupten können. Für einen besseren Überblick sorgt die nachfolgende Liste mit den derzeit beliebtesten Studiengängen. Dabei ist das Interesse nach Geschlecht aufgeteilt:

Männer Frauen
  1. Betriebswirtschaftslehre
  2. Maschinenbau
  3. Informatik
  4. Elektrotechnik
  5. Rechtswissenschaften
  6. Wirtschaftsingenieurwesen
  7. Wirtschaftswissenschaften
  8. Medizin
  9. Wirtschaftsinformatik
  10. Physik
  1. Betriebswirtschaftslehre
  2. Germanistik
  3. Medizin
  4. Rechtswissenschaften
  5. Pädagogik
  6. Anglistik
  7. Biologie
  8. Wirtschaftswissenschaften
  9. Psychologie
  10. Mathematik

Wie zu erkennen ist, belegt Betriebswirtschaftslehre seit vielen Jahren den ersten Platz und ist auch bei Frauen sehr beliebt. Das BWL Studium vermittelt alle Grundlagenkenntnisse, die für die Leitung von Betrieben notwendig sind. In vielen Bereichen des zukünftigen beruflichen Alltags werden schließlich Kompetenzen wie analytisches Denken oder die Fähigkeit für schnelle und innovative Problemlösungen benötigt. Außerdem kannst du allgemeine Managementfähigkeiten erlernen und als Absolvent mit einem Master oder Bachelor als Spezialist im Bereich Controlling und Personalmanagement erfolgreich werden. Aber in naturwissenschaftlich ausgerichteten Unternehmen wie Labore oder Praxen werden nicht nur Biologie oder Chemie Absolventen eingestellt. Hier werden wirtschaftswissenschaftliche Fachkräfte gesucht. Ein BWL Studium zeigt dir somit nicht das Ende oder eine Eingrenzung deiner beruflichen Möglichkeiten auf, sondern eröffnet dir sogar noch eine Vielzahl an Optionen. 

Nach einer Studie aus dem Jahr 2010 starten ganze 78 Prozent der Absolventen eines BWL Studiums sogar direkt nach Studium ihren Beruf und finden eine Anstellung. Als Einsteiger ist ein Gehalt von 3800 Euro brutto pro Monat möglich. Masterabsolventen können bis zu 6800 Euro pro Monat erhalten. Grundsätzlich hängt das Gehalt von deiner Leidenschaft und deiner Spezialrichtung ab, die du während des Studiums ausgewählt hast. Außerdem spielt dein Geschlecht eine Rolle, da Frauen leider oftmals noch bis zu 900 Euro weniger pro Monat erhalten, obwohl sie die gleiche Leistung erbringen. Natürlich hat auch der Standort einen großen Einfluss. So verdient eine Fachkraft in Berlin mehr als in Mecklenburg-Vorpommern. Das Statistische Bundesamt gibt hierzu eine genaue Übersicht nach Datum, Geschlecht und Bundesland.


Weitere beliebte Fächer

Bei Frauen ist durchaus überraschend, dass Germanistik doch hoch auf der Liste steht und zu den Top-Fächern zählt. Laut der Studienquelle sind 75 Prozent der Germanistik-Studenten Frauen, die sich gerne auch mit der deutschen Sprache und Literatur beschäftigen. Berufe, die du nach dem Germanistik-Studium auswählen kannst, sind unter anderem Journalist, Lektor, Lehrer, Berater in einer PR-Agentur oder Texter in einer Werbeagentur. Jeder zweite Student in diesem Fach möchte gerne Germanistik auf Lehramt zu studieren, um eine Anstellung in einer Schule zu erreichen, da gute Gehaltsaussichten auf diesem Weg vorhanden sind.

Im Jahr 2012 / 2013 waren nach Schätzungen ganze 45 000 Männer im Wintersemester für den Studiengang Maschinenbau eingeschrieben. Die angehenden Maschinenbauingenieure benötigen Fächer wie Mathematik, Chemie und Physik, um erfolgreich den Studiengang beenden zu können. Konstruktions- und technisches Wissen müssen im Vorfeld aber vorhanden sein. Ebenso ist Wissen in Betriebswirtschaftslehre und Projektmanagement von Vorteil, um sich auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich integrieren zu können. Das Anfangsgehalt liegt bei 2800 bis 3800 Euro brutto pro Monat und weitere Schwerpunkte können nach dem Studium erlangt werden. Die Promotion im Bereich Luft- und Raumfahrttechnik ist darüber hinaus zusätzlich möglich.


Berufe für die Zukunft

Wenn du überlegst, welches Studium du am besten für dich auswählen solltest, um zukunftsorientiert zu handeln, dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Auf der einen Seite solltest du nicht nur auf das Geld schauen, das du mit seinem Job verdienen kannst. Es ist wichtig, dass dir die Arbeit auch Spaß macht und du gerne deine täglichen Aufgaben verfolgst. Lege dich also nicht auf einen Studiengang fest, der keine Zukunftsperspektive mit sich bringt und dir Tag für Tag nur Bauchschmerzen bereitet. Versuche lieber herauszufinden, was dich jetzt und in Zukunft erfüllen könnte. Der Wandel des Arbeitsmarkts bietet dir hier unzählige Möglichkeiten. Viele Studiengänge erfahren eine komplette Transformation. So schaffen Hochschulen zum Beispiel nicht nur Fächer im sozialen Bereich sondern überarbeiten auch Studiengänge, wie Business Administration immer neu. Gerade sprachliche Schwerpunkte sind hier besonders wichtig. Oft reicht es nicht mehr aus, Englisch als zweite Sprache auf Muttersprachniveau zu können. Auch Französisch oder Spanisch werden mittlerweile immer öfter auf hohem Niveau gefordert. Um die sprachlichen Kenntnisse zu vertiefen, bieten immer mehr Unis ein Semester im Ausland oder ein Praktikum in einer ausländischen Firma an. Entscheidend ist also neben den eigenen Interessen einen Studiengang mit Zukunftspotenzial auszuwählen. Aus aktueller Sicht gibt es diese Fachrichtungen, die du näher anschauen solltest:

  • Geisteswissenschaften
  • Technische Berufe
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Environmental and Resource Management
  • Online-Journalismus

Als Wirtschaftsingenieur bist du garantiert einer der Fachmänner, die sich sehr gut mit wirtschaftlichen Themen und Technik auskennen. Der Studiengang ist relativ neu und besitzt noch keine allzu lange Geschichte. Dennoch ist er vom heutigen Arbeitsmarkt nicht mehr wegzudenken. Nach dem Studium könntest du technische Abläufe in Unternehmen optimieren, um die Wirtschaftlichkeit und Produktivität zu steigern. In der Branche Maschinen- und Fahrzeugbau kannst du Fuß fassen und dich gut etablieren. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt beläuft sich auf 42 000 Euro pro Jahr und Masterabschlüsse liefern über 50 000 Euro pro Jahr als Einsteiger. Gerade duale Studiengänge sind in diesem Bereich besonders beliebt. 

Die Studienzeit ist kräftezehrend. Nicht immer ist es so leicht, die Erwartungen von den Dozenten und sich selbst zu erfüllen. Eine lukrative und nervenschonende Unterstützung kannst du aber durch einen versierten Ghostwriter erhalten. Suche dir möglichst frühzeitig einen professionellen Ansprechpartner, der dir bei deinen verschiedenen Prüfungen und Leistungen hilfreich zur Seite stehen kann. Auf diese Weise gehst du den ersten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft. 
 

Fazit

Bei Environmental and Resource Management wird der Umweltschutz ins Auge gefasst. Prozesse und Wechselwirkungen der Technik, Wirtschaft und Infrastruktur sind aus dem Bereich der Umwelt- und Ressourcenschutz zu verbessern. Große internationale Unternehmen können dein zukünftiger Arbeitgeber sein, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Der Umgang mit natürlichen Ressourcen steht in diesem Beruf im Vordergrund und hat für die Zukunft eine große Bedeutung.

Künstler und kreative Köpfe können zudem zahlreiche Möglichkeiten als Online-Journalist direkt nach dem Studium bei Marketing- und PR-Agenturen erhalten. Das Angebot wird sich noch in den nächsten Jahren ausbreiten und dir alle möglichen Türen eröffnen, um erfolgreich als Online-Journalist durchzustarten. Egal, für welches Studienfach du dich entscheiden magst. Wichtig ist, dass du mit Disziplin, Leidenschaft und Motivation in dein Studium gehst.