SEO-Texte schreiben lassen durch künstliche Intelligenz?


Roboter mit künstlicher Intelligenz
Inhaltsverzeichnis
  1. SEO-Texte schreiben lassen durch künstliche Intelligenz?
  2. Was ist überhaupt ein perfekter SEO-Text?
  3. Anforderungen eines SEO-Textes
  4. Können SEO-Texter bald durch KI-SEO-Generatoren ersetzt werden?
  5. Wo werden Textgeneratoren schon benutzt?
  6. Unterschied von SEO-Textgeneratoren mit und ohne KI
  7. Vorteile von Textgeneratoren
  8. Nachteile von Textgeneratoren

Das beste Google-Ranking und das einfach durch Content per Klick? Es gibt immer mehr SEO-Textgeneratoren, welche den Content von selbst erstellen sollen. Die Anbieter versprechen eine hoch entwickelte Software und perfekt optimierte Inhalte. Doch wie weit ist die automatische Texterstellung und die künstliche Intelligenz wirklich? Dieser Frage gehen wir im folgenden Artikel auf den Grund.

 

Was ist überhaupt ein perfekter SEO-Text?

Bis vor zehn Jahren reichte es noch aus, die komplette Website mit Keywords wie “schöne Sportschuhe” zu füllen. Wurde nach diesem Keyword gesucht, dann rankte die eigene Website relativ weit oben. Mit der Zeit haben die Suchmaschinen jedoch gelernt, solche Spam-Webseiten von für den Nutzer relevanten Content zu unterscheiden.

Daher gilt es mittlerweile, die Inhalte perfekt an die eigene Zielgruppe anzupassen, statt nur für die Suchmaschine zu schreiben. Die Texte sollen unterhalten und zum Kauf animieren. Trotzdem sollten die Inhalte einfach verständlich sein und ohne Fachbegriffe auskommen. Kreativität und Know-how sind heutzutage die wichtigsten Kriterien.
 

Anforderungen eines SEO-Textes

Es gibt drei klare Punkte, die ein Text erfüllen muss, damit dieser von der Suchmaschine als sinnvoll erachtet wird:
  1. Der Inhalt muss stimmen.
  2. Der Text muss lesbar sein.
  3. Er muss den anerkannten SEO-Kriterien entsprechen.
Ob der Text gut lesbar und inhaltlich richtig ist, lässt sich leicht selbst feststellen. Die SEO-Kriterien zu überprüfen ist dagegen etwas schwieriger, denn wie gesagt, es kommt auf mehr als die Keywords an. Hier beginnt auch bereits das Problem der Textgeneratoren, denn diese fokussieren sich lediglich auf die häufige Verwendung des eingegebenen Keywords.
 

Können SEO-Texter bald durch KI-SEO-Generatoren ersetzt werden?

KI erstellte Texte bleiben weiterhin ein spannendes Zukunftsthema. Dadurch könnte schließlich einiges an Arbeit gespart werden und innerhalb von wenigen Sekunden, erhält man perfekt optimierte Inhalte. Aktuell ist es jedoch so, dass eine KI noch keinen hochwertigen Text verfassen kann.

So gut wie alle Generatoren können nur einfachste Schreibkonstrukte ohne tieferen Sinn erstellen. Ein Lesegenuss wird dabei nicht geliefert. Die Technik entwickelt sich jedoch stetig weiter und irgendwann werden wir vermutlich keinen großen Unterschied mehr zwischen künstlichen und menschlichen Texten erkennen.
 

Wo werden Textgeneratoren schon benutzt?

Viele Zeitungen und Magazine setzen jedoch bereits jetzt auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz. So werden unter anderem die Geschäftsberichte bei der Associated Press mittels KI verfasst. Aber auch die Washington Post nutzte die Technik bereits 2016, um über die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu berichten. Das System nennt sich Heliograf.

Reuters setzt dagegen Lynx Insight ein, das Programm schreibt aktuell schon viele Artikel für die Nachrichten Agentur. Neutrale journalistische Inhalte lassen sich also bereits jetzt mittels KI generieren.
 

Unterschied von SEO-Textgeneratoren mit und ohne KI

Hinter einem SEO-Textgenerator steckt jedoch nicht immer eine KI.
Die Generatoren funktionieren über folgendes Prinzip:
  1. Ausgangspunkt ist das Keyword, für das der Text bei Google ranken soll.
  2. Das Programm lädt die Texte von Internetseiten herunter, die für dieses Keyword auf den vordersten Positionen platziert sind.
  3. Die Textinhalte werden analysiert und gespeichert.
  4. Auf der Basis dieses Ergebnisses bietet das Tool dem Schreiber einige Textbausteine an oder erstellt selbstständig einen neuen Text.
Eine fortschrittliche Software erfasst dann auch noch die einzelnen Bedeutungen der Wörter, sodass ein einzigartig wirkender Text generiert wird. Ein KI-Textgenerator analysiert dagegen den Datenbestand zu einem Keyword und erkennt dabei nicht nur Inhalte, sondern auch typische Floskeln, die rund um das Keyword relevant sind. Inhalte, Formulierungen und Schlüsselbegriffe, werden dann deutlich hochwertiger zu einem Inhalt zusammengefasst.

 

Vorteile von Textgeneratoren

✅ Textgeneratoren liefern einfache, schnelle und günstige Artikel für das Internet. Vor allem bei standardisierbaren Inhalten, ist das eine Hilfe. Produktbeschreibungen, kurze Werbetexte oder Nachrichten und Inhalte, wie beispielsweise Exposes zu Immobilien, können gut damit generiert werden. Man kann es aber auch einfach als Inspiration ansehen und auf Grundlage dieses Inhalts einen eigenen Text formulieren.
 

Nachteile von Textgeneratoren

❌ KI-Texte wirken häufig noch unnatürlich und man erkennt, dass sie maschinell generiert wurden. Unique Content ist noch nicht möglich, aber daran wird gearbeitet. So sind unter anderem auch akademische Arbeiten aktuell noch nicht durch eine KI schreibbar, aber auch das wird in Zukunft ein Thema werden.

❌ Automatisierte Inhalte sind ebenso deutlich schlechter lesbar, da kein roter Faden vorhanden sind. Menschliche Gedankengänge sind durch Emotionen geprägt und die fehlen bei einer Maschine. Daraus entsteht dann aktuell noch ein Text, der zunächst professionell erscheint, aber wenn man genauer hinsieht sehr blutleer wirkt.