Das Motivationsschreiben

Das Anschreiben ist oft das erste, was ein potentieller Arbeitgeber über Dich liest; es sollte also von vorne bis hinten alles stimmen. Das gilt nicht nur für Rechtschreibung und Grammatik. Auch die Inhalte müssen auf die jeweilige Stelle abgestimmt sein. Wichtig ist bei jeder Art von Motivationsschreiben, dass es auf jeden Fall auf Dich persönlich zugeschnitten ist.

Motivationsschreiben

Die Person, die Deine Bewerbung liest, soll schnell ein grobes Bild davon bekommen, was Du für eine Person bist und was Deine Interessen und Vorlieben sind. Wichtig ist auch, dass Dein Motivationsschreiben unten den vielen anderen Bewerbern hervorsticht. Hier erfährst Du Tipps und Tricks, wie Dir das Schreiben eines solchen Textes gut gelingt und was es zu vermeiden gilt. Obwohl natürlich die Voraussetzungen für ein gutes Motivationsschreiben je nach Anforderungen variieren, gibt es einige Dinge, die Du immer beachten solltest.

Motivationsschreiben für das Auslandssemester

Im Motivationsschreiben für ein Auslandssemester oder ein Studium im Ausland gilt generell: Zeig der ausländischen Hochschule, dass Du Interesse an einem kulturellen Austausch hast. Es sollte also deutlich werden, warum Du genau diese Hochschule gewählt hast und warum Du der beste Kandidat oder die beste Kandidatin für diesen Studienplatz im Ausland bist.

  • Im ersten Teil des Motivationsschreibens solltest Du Dich selbst vorstellen: Im wievielten Semester bist Du, welchen Studiengang besuchst Du, hast Du schon einen Studienabschluss? Es ist auch interessant zu erwähnen, ob eventuell schon ein persönliches Interesse an der Hochschule oder dem Land besteht. Vielleicht hast Du sogar schon einmal dort für einige Zeit gelebt?
  • Weiter solltest Du Deine fachlichen Erfahrungen und Kenntnisse angeben. Wenn Du schon Praktika gemacht hast, einige Berufserfahrung gesammelt hast oder schon einmal im Ausland warst, solltest Du diese Informationen auf jeden Fall mit einbringen. Vielleicht hast Du vor dem Studium auch schon eine Ausbildung gemacht? Dann schreib das unbedingt mit dazu.
  • Für die ausländische Uni ist es auch wichtig zu erfahren, wie Deine Sprachkenntnisse der jeweiligen Landessprache sind. Manche Hochschulen setzen voraus, dass Du schon ein gewisses Sprachlevel erreicht hast, bevor Du ein Semester an der ausländischen Uni studieren darfst. Gib auf jeden Fall eventuelle Sprachkurse- und Kenntnisse an.
  • Für die ausländische Universität ist es außerdem interessant zu erfahren, was Deine Erwartungen an den Auslandsaufenthalt selber sind. Willst Du die Sprache lernen, eine neue Kultur und neue Menschen kennenlernen? Dann schreib das unbedingt dazu. Hier erfährst Du mehr zum Thema Motivationsschreiben für das Auslandssemester.

Motivationsschreiben für ein Praktikum

Viele Studenten machen während der Semesterferien oder zwischen Bachelor und Master ein Praktikum, um ihren Lebenslauf aufzubessern. Vielleicht hast auch Du Dir schon Gedanken darübergemacht, wie Du nach dem Studium Deinen beruflichen Werdegang antreten willst. Oft ist ein Praktikum der richtige Weg, um deutlichere Vorstellungen von verschiedenen Jobs zu bekommen.

Das Motivationsschreiben für ein Praktikum unterscheidet sich in einigen Punkten von der Bewerbung für ein Auslandssemester. Wichtig ist, dass dem potentiellen Arbeitgeber schnell klar wird, warum er Dich als Praktikant oder Praktikantin einstellen soll. Darum solltest Du Deine Motivation auch in dem Anschreiben deutlich machen: Warum bist Du der perfekte Kandidat für das spezielle Unternehmen? Warum soll es genau dieses Praktikum sein? Was bring es Dir, und, viel wichtiger, was bringst Du dem Unternehmen?

Wichtig ist auch hier, Deinen bisherigen Werdegang deutlich zu machen.

Hast Du vielleicht schon andere Berufserfahrung in dem Bereich oder einem anderen sammeln können? Dann schreib das unbedingt mit rein. Achte aber darauf, dass wirklich nur die Stellen von Bedeutung in Dein Motivationsschreiben einfließen. Wenn Du vor dem Studium in einer Buchhandlung gearbeitet hast, Dich jetzt aber für ein Praktikum in einem Krankenhaus bewirbst, ist das für Deine zukünftigen Chefs von nur wenig Bedeutung.

Falls für das Praktikum bestimmte Einstellungskriterien vorhanden sind, sprich auch die in Deinem Motivationsschreiben an. Aber: Stelle keine Behauptungen an. Es bringt ja wenig, wenn Du am Ende völlig überfordert bist, nur, weil Du in Deiner Bewerbung geschummelt hast!

Generell gilt: Teile Dein Motivationsschreiben in sinnvolle Abschnitte ein. Es wäre gut, wenn das Anschreiben auf eine DIN A4 Seite passt. Du solltest versuchen, das Anschreiben und Lebenslauf eine Einheit bilden; versuche Dich nicht zu oft zu wiederholen.

Motivationsschreiben für einen Aushilfsjob

Je nachdem, auf was für eine Stelle Du Dich bewirbst, ist ein Motivationsschreiben ausführlicher oder weniger ausführlich zu verfassen. Manche zukünftigen Arbeitgeber wollen Dich auch nur persönlich kennenlernen, um zu schauen, ob Du gut ins Team passt. Solltest Du aber doch ein Anschreiben für einen Aushilfsjob verfassen müssen, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

  • Es ist auch bei einer Bewerbung für einen Aushilfsjob wichtig zu zeigen, dass man sich schon mit der Stelle oder dem Unternehmen auseinandergesetzt hat. Mache also deutlich, was es Dir bedeuten würde, diesen Aushilfsjob anzutreten.
  • Bei einer Bewerbung für einen Aushilfsjob ist außerdem wichtig zu erwähnen, ob Du bereits Erfahrungen und Fähigkeiten in diesem Feld sammeln konntest: Wenn Du zwischen Abitur und Beginn des Studiums schon einmal in einem Café gearbeitet hast und Dich jetzt auf eine Stelle als Kellner bewirbst, vergiss nicht, das zu erwähnen. Wichtig ist auch, sogenannte Grundtugenden einfließen zu lassen. Mach deutlich, dass Du offen und pünktlich bist, und dass man sich immer auf Dich verlassen kann. Oft ist es auch von Vorteil anzugeben, dass man flexibel ist und quasi jederzeit eingesetzt werden kann: Das hören besonders Leute aus der Gastrobranche sehr gerne.
  • Wenn Du Dich auf einen internen Job an der Uni bewirbst, gib auf jeden Fall auch Dein Studienfach an. Versuche deutlich zu machen, dass Dir der Aushilfsjob auch etwas für die Zukunft bringen kann. So ist nicht nur der Arbeitgeber zufrieden: Es zeigt ihm, dass von Deiner Seite ein persönliches Interesse an der Stelle besteht. Wichtig ist auch hier, dass Dein Motivationsschreiben ausführlich genug ist, um Deinem zukünftigen Arbeitgeber ein gutes Bild von Dir zu vermitteln. Achte besonders darauf, dass Du keine Fehler einbaust.

Es gilt immer: Lass noch mindestens eine weitere Person über Dein Motivationsschreiben lesen! Denn es ist egal, wie oft man selbst das Geschriebene liest: Eine außenstehende Person findet meistens doch noch einen kleinen Fehler oder die Verbesserung einer Formulierung. Und es gibt nichts Schlimmeres, als nach Abschicken des Motivationsschreibens doch noch einen Fehler zu finden! Es ist wichtig, dass derjenige, der Dein Motivationsschreiben liest, schnell ein gutes Bild von Dir bekommt und von Dir überzeugt ist: Egal, ob Du Dich für einen Nebenjob, ein Praktikum oder etwas völlig anderes bewerben möchtest. Das Motivationsschreiben soll vor allem eins: Deine Motivation deutlich machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *